Juli 2019

M

D

M

D

F

S

S

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31





HERZLICH WILLKOMMEN BEIM POLIZEISPORTVEREIN ZEULENRODA

Polizeisportverein Zeulenroda e.V, © 2019 Holger Lenz, Alle Rechte vorbehalten.

Termine

Links

Downloads

Impressum

Datenschutz

SVV Weimar II -  PSV Zeulenroda


SEP

21

11:00


SH Weimar

Nächste Spiele
Herren I - Bezirksliga Ost
Ergebnisse

Datum

Team

Spiel

24.08

Herren I+II

Karpfenpfeifer

21.09

Herren I

Auswärtsspiel

VC Schloß Apolda II -  PSV Zeulenroda


SEP

21

11:00


SH Weimar

Herren I - Bezirksliga Ost

SV Rot Weiß Knau -  PSV Zeulenroda



3:0


Spielbericht


30.03.2019 I 11:00

Herren I - Bezirksliga Ost

SVV Weimar II -  PSV Zeulenroda



3:0


Spielbericht


30.03.2019 I 11:00

Herren I - Bezirksliga Ost

Daddel, daddel…oh verloren

Zum letzten Spieltag der Saison unterlag der PSV-  Sechser mit dem SV Rot Weiß Knau dem neuen Meister der Bezirksliga Ost und verdaddelt einen sicheren Sieg gegen den SVV Weimar immer zum Satzende.  


SV Rot Weiß Knau – PSV Zeulenroda 3:0 (25:11 ; 25:15 ; 25:21)


Die bösen Volleyballelemente, die alle mit dem berühmten „A“ anfangen, hatten es den Karpfenpfeifern im Spiel gegen den Gastgeber angetan. Es lief nicht wirklich viel zusammen und so fand man überhaupt nicht ins Spiel. Entsprechend deutlich liest sich dann auch das Endergebnis des Spieles. Ob es nun am üppigen Frühstücksbuffet von McDonald´s oder an den vielen abschreckenden Rosen-Pils Kästen in der Knauer Halle lag ist ungewiss, denn es bleibt alles beim Alten: „Zeulenroda kann gegen Knau leider noch nicht gewinnen“.


SVV Weimar II – PSV Zeulenroda 3:0 (25:22 ; 26:24 ; 26:24)


Alles was der PSV-  Sechser im ersten Spiel vermissen ließ, trug er im Duell gegen die Weimaer vorbildlich vor. Warum ging das nicht im ersten Spiel??? Mit 16:10 und 20:15 in Führung liegend, war alles auf Sieg ausgerichtet. Mit deutlichen Führungen umzugehen, ist immer schwierig beim PSV, sodass man die folgenden gut herausgespielten 4 Angriffe neben dem gegnerischen Spielfeld krachend versenkte. Die Weimaer waren wieder im Spiel und der Satz ging 22:25 verloren.

Verärgert über sich selbst lief man im folgenden Satz immer einem Rückstand hinterher und nahm beim 12:17 und 16:21 die nötigen Auszeiten. Beflügelt kämpfte sich der PSV-  Sechser zum 24:24 heran, um am Ende erneut mit 24:26 unglücklich den Kürzeren zu ziehen.

Im wichtigen 3. Satz überrollten die Zeulenrodaer den Gegner bis zum 21:14 regelrecht. Weimar war eigentlich schon geschlagen und wiederum war es die eigene Chancenverwertung im Angriff, die den Gegner zurück ins Spiel brachte und beim 24:26 die unnötige 0:3 Niederlage nach sich zog.


(Dass die Weimaer 5 Spieler mit ungültigen Spielerpässen einsetzen, was auch im Spielprotokoll vermerkt wurde, sei nur am Rande erwähnt. Aber wie sagte ein Weimaer Spieler beim letzten Aufeinandertreffen in Weimar: „Uns passiert doch eh nichts“.)


Es spielten: D. Franz, J. Daßler, K. Unger, M. Abicht, M. Diezel, D. Friedrich, L. Weiße, N. Wieduwilt, R. Hübschmann, F. Ditscherlein