Dezember 2018

M

D

M

D

F

S

S






1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31







HERZLICH WILLKOMMEN BEIM POLIZEISPORTVEREIN ZEULENRODA

Polizeisportverein Zeulenroda e.V, Holger Lenz © 2018, Alle Rechte vorbehalten.

Termine

Links

Downloads

Impressum

Datenschutz

PSV Zeulenroda -  1.SV Pößneck


JAN

19

11:00


Jahnturnhalle Zeulenroda

Nächste Spiele
Herren I - Bezirksliga Ost
Ergebnisse

Datum

Team

Spiel

02.12

Herren I

Nußknackerpokal

08.12

Herren I

Auswärtsspiel

PSV Zeulenroda -  1.VSV Jena IV


JAN

19

11:00


Jahnturnhalle Zeulenroda

Herren I - Bezirksliga Ost

Volley J. Thüringen -  PSV Zeulenroda



2:3


Spielbericht


08.12.2018 I 11:00

Herren I - Bezirksliga Ost

SSG Blankenhain -  PSV Zeulenroda



3:0


Spielbericht


08.12.2018 I 11:00

Herren I - Bezirksliga Ost

Heißer Tanz auf der Rasierklinge

Mit einem späten Sieg gegen den Aufsteiger vom SVV Weimar III und einer Niederlage gegen die Hausherren aus Tröbnitz beenden die Karpfenpfeifer erfolgreich den ersten Spieltag der jungen Saison.


SV Tröbnitz II – PSV Zeulenroda 3:0 (25:12 ; 25:17 ; 25:22)


Mit vielen Abstimmungsproblemen in der Annahme, kämpfte der PSV zu Beginn des Spieles zu viel mit sich selbst. Schnell lag man 1:8 in Rückstand und konnte nur noch Schadensbegrenzung beim 12:25 Satzverlust betreiben. Anschließend fanden die Zeulenrodaer besser ins Spiel, was sich positiv auf die Annahme und das Zuspiel auswirkte. Leider agierten die Karpfenpfeifer in der eigenen Angriffssicherung gegen einen starken Tröbnitzer Block zu nachlässig, sodass auch der zweite Satz mit 17:25 verloren ging. Im letzten Spielabschnitt war man im Spiel endlich angekommen, musste aber auch diesen Satz knapp mit 22:25 den Hausherren überlassen.  

 

SVV Weimar III – PSV Zeulenroda 2:3 (25:20 ; 25:15 ; 19:25 ; 23:25 ; 6:15)


Mit dem SVV Weimar III („Traut“-Sechser) stand ein erfahrener Aufsteiger auf dem Spielfeld. War es nun der Respekt vor dem Gegner oder die Tropenluft im Tröbnitzer Gewächshaus, auf jeden Fall ging der PSV- Sechser viel zu locker mit seiner Chancenverwertung um. Die Aufschlagfehlerquote war sehr hoch und so lag man schnell mit 0:2 in Rückstand und stand mit dem Rücken zur Wand.

Im dritten Satz konnten die Zeulenrodaer nach Belieben ihr Spiel am Netz aufziehen. Mit 15:9 in Führung liegend, kehrte der Schlendrian zurück, sodass beim 16:15 erstmals der Kapitän das Spielfeld betrat. Das Spiel der Zeulenrodaer stabilisierte sich wieder und so wurde der Satz hoch verdient mit 25:19 gewonnen. Einen heißen Tanz auf der Rasierklinge erlebten die Zuschauer im 4. Satz, denn als die Weimaer mit 21:16 schon vermeindlich auf der Siegerstraße waren, war es dieselbe Einwechslung wie im vorhergehenden Satz, die die Zeulenrodaer zu einer Aufholjagd antrieb. Mit 25:23 zeigte der PSV großen Kampfgeist und ließ fast keinen Ball mehr ins eigene Feld fallen.

Im Tiebreak stellten die Karpfenpfeifer nach dem 1:1 alle Weichen auf Sieg, denn es folgte eine Aufschlagsserie, der die Weimaer Annahmeriege nicht gewachsen war. Mit 9:1 ging der PSV in Führung und verbuchte damit am Ende nicht nur den Satz mit 15:6 deutlich auf seiner Habenseite, sondern auch die ersten Punkte der Saison.


Es spielten: H. Lenz, D. Franz, K. Unger, M. Diezel, F. Seifert, D. Friedrich, F. Ditscherlein, M. Abicht


2018 17 SEP