Mai 2018

M

D

M

D

F

S

S


1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31




HERZLICH WILLKOMMEN BEIM POLIZEISPORTVEREIN ZEULENRODA

Polizeisportverein Zeulenroda e.V, Holger Lenz © 2018, Alle Rechte vorbehalten.

Termine

Links

Downloads

Impressum

PSV Zeulenroda -  ?????


SEP

22

11:00


Jahnturnhalle Zeulenroda

Nächste Spiele
Herren I - Bezirksliga Ost
Ergebnisse

Datum

Team

Spiel

03.06

U18m

"Ran ans Netz"

23.06

alle

Wandertag

PSV Zeulenroda -  ?????


SEP

22

11:00


Jahnturnhalle Zeulenroda

Herren I - Bezirksliga Ost

SV Rot Weiß Knau -  PSV Zeulenroda



3:0


Spielbericht


17.03.2018 I 11:00

Herren I - Bezirksliga Ost

SV Tur. Hohenwarte -  PSV Zeulenroda



3:1


Spielbericht


17.03.2018 I 11:00

Herren I - Bezirksliga Ost

Nur die Harten kommen in den Garten

Eine über weite Strecken gute Leistung unter den schlechtesten Bedingungen, zeigten die Männer bei ihrem zweiten Heimspiel. Berufsbedingt war der PSV auf sieben Mann reduziert. Eigentlich waren nur vier Spieler voll einsatzfähig, denn mit einem Bandscheibenvorfall und zwei massiv erkälteten Spielern auf dem Feld, waren die Ausgangsbedingungen nicht gerade prickelnd.  


PSV Zeulenroda – SV Tröbnitz II 0:3 (22:25 ; 23:25 ; 12:25)


Die allseits bekannte Anfangsschwäche der Karpfenpfeifer im ersten Satze führte beim 5:10 zur ersten Auszeit. Beim 7:16 musste erneut die Auszeitbremse gezogen werden. Mit deutlich mehr Druck und Risiko im Aufschlag fingen die Zeulenrodaer an das Ruder zu übernehmen. Trotz toller Aufholjagd ging der Satz mit 22:25 verloren.

An diese Leistung anknüpfend, übernahm der PSV- Sechser weiter die Spielführung und lag sogar 5 Punkte in Führung. Die Tröbnitzer streckten sich noch einmal gewaltig und fingen die Karpfenpfeifer kurz vor der Ziellinie mit 25:23 ab.

Der dritte Satz wurde eine deutliche Angelegenheit für die Gäste, die damit das Spiel verdient gewannen.

 

PSV Zeulenroda – SV Wacker Weimar 1:3 (21:25 ; 25:20 ; 22:25 ; 21:25)


Während die Zeulenrodaer mit Ihrer Notsechs antraten, kamen die Gäste aus Weimar fast mit voller Kapelle. Dieser Umstand sollte sich am Ende auszahlen.

Die Karpfenpfeifer fanden gar nicht ins Spiel und lagen schnell mit 0:7 zurück. Umso höher ist die Aufholjagd zu bewerten, in der man den Satz „nur“ mit 21:25 verlor. Im folgenden Satz zog der PSV- Sechser das Tempo an und setzte den Blinker zum Überholen. Schnell stellte man die Weichen auf Satzgewinn und behielt mit 25:20 die Oberhand. Dem eigenen Tempo konnten die Zeulenrodaer im Anschluss nur noch bedingt folgen. Die angeschlagenen Spieler konnten trotz vieler Bemühungen ihre Leistung nicht mehr komplett abrufen. Mit 22:25 ging der dritte Satz dadurch verloren.

Im vierten und entscheidenden Satz wurde das Zuspiel immer ungenauer und die Angreifer wurden so wenig variabel eingesetzt. Wechseloptionen waren leider keine mehr vorhanden und so kassierte man am Ende eine Niederlage, die unter anderen Umständen vermeidbar gewesen wäre.


Es spielten: H. Lenz, D. Franz, K. Unger, N. Naundorf, M. Diezel, F. Seifert, D. Friedrich


2018 29 JAN