Mai 2019

M

D

M

D

F

S

S



1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31



HERZLICH WILLKOMMEN BEIM POLIZEISPORTVEREIN ZEULENRODA

Polizeisportverein Zeulenroda e.V, © 2019 Holger Lenz, Alle Rechte vorbehalten.

Termine

Links

Downloads

Impressum

Datenschutz

PSV Zeulenroda -  ?????


SEP

??

11:00


Jahnturnhalle Zeulenroda

Nächste Spiele
Herren I - Bezirksliga Ost
Ergebnisse

Datum

Team

Spiel

15.05

U18 m

Kreisjugendspiele

25.05

U18 m

"Ran ans Netz"

PSV Zeulenroda -  ?????


SEP

??

11:00


Jahnturnhalle Zeulenroda

Herren I - Bezirksliga Ost

SV Rot Weiß Knau -  PSV Zeulenroda



3:0


Spielbericht


30.03.2019 I 11:00

Herren I - Bezirksliga Ost

SVV Weimar II -  PSV Zeulenroda



3:0


Spielbericht


30.03.2019 I 11:00

Herren I - Bezirksliga Ost

Verloren in der Tropfsteinhöhle

Bei tropfender und nicht funktionierender Heizung kam zum Heimspiel des PSV-  Sechsers gegen den 1. SV Pößneck und den 1.VSV Jena 90 IV keine Wohnzimmeratmosphäre auf. Die Eishalle glich bei 15°C eher einer unterkühlten Tropfsteinhöhle.


PSV Zeulenroda – 1.SV Pößneck 0:3 (14:25 ; 18:25 ; 15:25)


Das Spiel gegen den Verbandsligaabsteiger aus Pößneck wurde das erwartet schwere. Mit großen Problemen in der Annahme und im Aufschlag ging der erste Satz deutlich mit 14:25 verloren. Mit leicht veränderter Aufstellung und einem Zuspielerwechsel hielten die Karpfenpfeifer bis zum 13:14 mit und kassierten erneut durch zu viele Annahmefehler den deutlichen 18:25 Satzverlust. Die Zeulenrodaer fanden auch im dritten Satz keinen Bezug zum Spiel und mussten sich den starken Pößneckern geschlagen geben.


PSV Zeulenroda – 1.VSV Jena IV 1:3 (26:24 ; 12:25 ; 21:25 ; 15:25)


Im wichtigen Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Jena, übernahmen die Zeulenrodaer von Anfang an das Zepter. Ein komfortables Punktepolster wurde, man höre und staune, durch die guten Aufschläge herausgespielt. Der PSV-  Sechser ruhte sich ein wenig zu viel auf diesem Vorsprung aus und musste beim 22:20 durch eine Auszeit wieder aufgeweckt werden, behielt aber mit 26:24 beim zweiten Satzball erfolgreich die Oberhand.

In den folgenden drei Sätzen rackerte und arbeiteten die Annahme und besonders die Abwehr erfolgreich auf Hochtouren, sodass die Außenangreifer und endlich auch die Mittelblocker am Netz erfolgreich waren. Leider ließ die Genauigkeit im Zuspiel im weiteren Spielverlauf immer mehr nach, sodass es deutlich an Variabilität fehlte. Am Ende stand mit der 1:3 Niederlage kein weiterer Punkt auf dem Konto.


Es spielten: H. Lenz, D. Franz, J. Daßler, K. Unger, M. Abicht, M. Diezel, D. Friedrich, L. Weiße, N. Wieduwilt, R. Hübschmann

2019 21 JAN