November 2019

M

D

M

D

F

S

S





1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30


HERZLICH WILLKOMMEN BEIM POLIZEISPORTVEREIN ZEULENRODA

Polizeisportverein Zeulenroda e.V, © 2019 Holger Lenz, Alle Rechte vorbehalten.

Termine

Links

Downloads

Impressum

Datenschutz

PSV Zeulenroda - Geraer VC II


NOV

23

11:00


Jahnturnhalle Zeulenroda

Nächste Spiele
Herren I - Bezirksliga Ost
Ergebnisse

Datum

Team

Spiel

09.11

Herren I

Auswärtsspiel

23.11

Herren I

Heimspiel

PSV Zeulenroda - SVV Weimar III


NOV

23

11:00


Jahnturnhalle Zeulenroda

Herren I - Bezirksliga Ost

SVV Weimar II - PSV Zeulenroda



3:1


Spielbericht


09.11.2019 I 11:00

Herren I - Bezirksliga Ost

VC Schloß Apolda II - PSV Zeulenroda



3:0


Spielbericht


09.11.2019 I 11:00

Herren I - Bezirksliga Ost

Mit Ruckeln und Stottern auf Tournee

Mit Rückenwind, angezogener Handbremse, Erfahrung und jugendlichem Leichtsinn ist der PSV- Sechser semierfolgreich in die Saison gestartet. Da gilt es noch an einigen Schrauben und Einstellungen zu drehen bis der Spiele- und Siegermotor rundläuft.

Mit A. Rendchen holten die Zeulenrodaer nach langer Zeit ihren erfahrensten und dienstältesten Spieler, gepaart mit der jugendlichen Unbekümmertheit von E. Kaufmann an diesem Tag aufs Feld, der sein erstes Punktspiel bei den Männern bestritt.

Da der Gegner genügend Möglichkeiten haben muss, um ins Spiel zu finden, schauten die Karpfenpfeifer erst einmal in Ruhe zu, was die Jenaer alles am Netz veranstalteten. Dabei vergaß der PSV, dass er selbst aktiv am Spielgeschehen teilnehmen sollte und schaute plötzlich verdutzt aus der Wäsche, als der Satz deutlich mit 12:25 an die Jenaer ging.

Nach dem Lösen der provisorischen Handbremse, griffen die Zeulenrodaer endlich aktiv ins Spielgeschehen ein. Mit einer geringen Fehlerquote im Aufschlag und einem Block, der beherzter und aggressiver zufasste, hielt man bis zur Satzmitte lange mit. Allerdings vernachlässigte der PSV, dass seit Trainingsauftakt so oft geübte Absicherungs- und Abwehrverhalten zu sehr, sodass viele einfache Bälle zu unnötigen Punktverlusten führten. Zu viele Unsicherheiten und zu wenig Selbstvertrauen führten am Ende zur 0:3 Niederlage (25:12 ; 25:20 ; 25:18).

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass man sich mehr zutrauen muss, das Trainierte einfach nur umsetzten muss und das Elias auf der Mitte eine unüberwindbare Wand sein kann.


Es spielten: H. Lenz, D. Franz, J. Daßler, E.Kaufmann, M. Diezel, D. Friedrich, L. Weiße, N. Wieduwilt, A. Rendchen, F. Ditscherlein

2019 06 OKT